Manuscripts

 


1: PSALTER –

Lateinische Handschrift auf Pergament. Nordostfrankreich, Ende 13. Jhdt. Buchblock: ca. 16,2 x 11,5 cm. Mit 9 größeren und 190 kleineren Initialen in Deckfarben mit Goldgrund, Bas-de-page in Deckfarben, zahlr. kleinen Initialen mit Federverzierungen sowie vielen Randleisten und Zeilenfüllungen in Federzeichnung. 242 Bl. Kalenderteil: 32 Zln.; Schriftspiegel: ca. 13 x 9 cm. Psalterteil: 15 Zln.; Schriftspiegel: ca. 10,5 x 7,5 cm. Mod. Pgt. über Holzdeckeln (etw. fleckig). (185)

Schätzpreis: 50.000,- €
Ergebnis: 46.000,- €

Details


2: TALMUDKOMMENTARE –

Zwei Textseiten auf einem einseitig beschriebenen Doppelblatt aus einer hebräischen Handschrift auf Pergament mit zwei verschiedenen Kommentarfragmenten zum Talmud. Wohl sephardisch (Raum der Iberischen Halbinsel), 13./15. Jhdt. Gesamtgr.: ca. 28 x 47,5 cm; Schriftspiegel: ca. 21 x 15 cm. 27 Zeilen. (25)

Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 1.100,- €

Details


3: DOPPELBLATT

aus einem Hymnar. Lateinische Handschrift auf Pergament. Wohl Deutschland, Anfang 13. Jhdt. Ca. 24 x 33 cm; Schriftspiegel: ca. 17 x 10 cm. Mit 4 roten Initialen mit Federverzierungen (Höhe jeweils ca. 2 cm) sowie Quadratnotation auf 4 roten Linien. (38)

Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 300,- €

Details


4: ZWEI FRAGMENTE

(Makulaturblätter) aus einem Bibelkommentar des Hieronymus. Lateinische Handschrift auf Pergament. Wohl Deutschland, um 1300. Ca. 30 x 21 und 19 x 20 cm. Mit einigen kleinen Initialen in Rot. (39)

Schätzpreis: 400,- €

Details


5: PRESSBURG – STADTRECHNUNG –

Fragment einer deutschen Handschrift auf Papier. Wohl Preßburg, 1454. Schm.-Fol. Zus. 6 Bl. (davon 2 weiß). – 2 Doppelblätter und 2 Einzelblätter. Lose Blätter ohne Einband. (155)

Schätzpreis: 800,- €
Ergebnis: 400,- €

Details


6: NÜRNBERG – "SCHULTBUCH. 1631".

(Deckeltitel). Deutsche Handschrift auf Papier. Wohl Nürnberg, dat. 1630-34. Zweitverwendung: wohl Fürth, dat. 1791-1907. Fol. 21 nn. Bl. (mit Griffregister), 154 num. Bl. (darunter zahlr. weiße). Blindgepr. Ldr. d. Zt. (Altersspuren).

Schätzpreis: 1.200,- €
Ergebnis: 750,- €

Details


7: MERGENTHEIM – "JAHR RECHNUNG

mein Johann Caspar Kolbenschlagß derzeit Spitalmeisters zu Mergenthem von Marialiechtmeß A(nn)o 1636. biß wider … solcher Zeit A(nn)o 1637". (Deckeltitel). Deutsche Handschrift auf Papier. Dat. Mergentheim, 1636/37. Ca. 39,4 x 16 cm. Mit kalligraphierten Überschriften. 96 Bl. Pgt. d. Zt. unter Verwendung einer deutschen Pergamenthandschrift des 14. Jhdts. (Schließbänder fehlen, beschabt).

Schätzpreis: 1.000,- €

Details


8: ANTIPHONAR –

Lateinische Handschrift auf Pergament. Dat. Toledo 1652. Fragment mit ca. 90 Bl. Ca. 50 x 35 cm. Mit historisierter Initiale in Deckfarben mit Goldgrund (ca. 14,5 x 10 cm), 15 Initialen in Rot und Blau mit Federverzierungen (ca. 5 x 5 bis 11 x 11 cm) sowie zahlr. Schreibmeisterinitialen und Initialen in Rot. Choralnotation auf 5 roten Linien. Schriftspiegel: ca. 42 x 23 cm. Beschäd. Ldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit bemaltem Vorderdeckel und Messingbuckel. (1)

Schätzpreis: 4.000,- €
Ergebnis: 4.500,- €

Details


9: SCHLESIEN – LICHTENWALDAU – "LICHTENWALDAUER KIRCHENRECHNUNGEN

nebst vorgehenden Schuld – und Zinß Register". (Deckeltitel). Deutsche Handschrift auf Papier. Dat. Lichtenwaldau (Kreis Bunzlau), 1679-1793. Fol. 1 Bl., 22 S., 122 Bl. (davon am Ende einige weiß). Hldr. d. Zt. (Altersspuren).

Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 250,- €

Details


10: PHILIPP VON HESSEN-PHILIPPSTHAL – "CAMMER RECHNUNG DE ANNO 1682".

(Deckeltitel). Deutsche Handschrift auf Papier. 2 Tle. in einem Bd. Dat. Hersfeld 1683. Fol. Mit 2 kalligraphierten Titeln und kalligraphierten Überschriften. 92 Bl. (davon am Ende 35 weiß). Flex. Pgt. d. Zt. (leicht fleckig, gering beschabt).

Schätzpreis: 1.000,- €

Details