98: BIBLIA GERMANICA – BIBEL,

Das ist, die Heilige Schrifft, Alten und Neuen Testaments. Auß Gnädigstem Befelch, Herrn Johan Philipsen, deß H. Stuls zu Meintz Erz-Bischoffs ... verteutscht. 3 Tle. in einem Bd. Nürnberg, Endter, und Frankfurt, Wust, 1662. 4º. Mit gestoch. Titel, gestoch. Portr., 10 Kupfertafeln und 16 (davon 2 doppelblattgr.) gestoch. Zwischentiteln nach J. J. Sandrart, C. Vischer u. a. sowie vielen Textholzschnitten. 21 Bl., 963, 398 S., 1 weißes Bl., 364 S. Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. über Holzdeckeln mit 2 intakten Schließen (Rücken in braunem Ldr. überklebt, etw. fleckig, Kanten beschabt). (11)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 480,- €


VD 17 824:719895E, 3:004726W und 3:004728M. BSWL E 819. – Nicht bei Darlow/Moule. – Der gestochene Titel in der Variante "Heilige Schrifft" (nicht "Heylige"; vgl. VD 17 3:004724F). – Die hübschen, meist sehr eindrücklichen Holzschnitt-Illustrationen "tragen, wenn auch unauffällig und unaufdringlich, den abstrakten Geist der Aufklärung in sich. Gott durfte nicht mehr dargestellt werden. Überhaupt ging in dieser späten Holzschnittbibel die letzte Naivität verloren. Trotz dieser schönen Bilder Johann Jakob Sandrarts ging nun die Zeit der Holzschnittbibeln unwiederbringlich zu Ende" (Schmidt 382). – Es fehlt wohl ein weißes Blatt nach dem Register. – Innengelenke angebrochen, Spiegel mit Kaufvermerk von alter Hand, fliegende Vorsätze entfernt, mehrfach gestempelt, wenige kleine Blattweiserausrisse, etw. fleckig, leicht gebräunt.