911: PENZOLDT, E.,

Der Knabe Karl. Schauspiel in 3 Akten. Berlin, Arcadia-Vlg., 1931. 1 Bl., 86 S. Orig.-Brosch. mit leinenkaschiertem Rücken (Ränder minimal gedunkelt). (7)
Schätzpreis: 400,- €
Nachverkaufspreis: 200,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt per E-Mail
anzufragen bzw. zu kaufen oder geben Sie die
E-Mail-Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Einzige Ausgabe der Tragödie, nicht in den "Dramen" der "Gesammelten Schriften in Einzelbänden" enthalten und auch sonst nie wieder veröffentlicht. Unverkäufliches hektographiertes maschinenschriftliches Bühnenmanuskript, "im Krieg vernichtet" (Konstanze Rahn, Ernst Penzoldt und das Theater, Diss. Frankfurt 1976, S. 104). – Zeitgenössische Kupferstiche im Wunsiedler Heimatmuseum hatten Penzoldt zu diesem Schauspiel über Karl Ludwig Sand (1795-1820) angeregt. Die Uraufführung des Stückes – unter dem Titel Sand – fand am 11. Dezember 1931 am Münchner Residenztheater statt. – Titelseite mit Widmung Penzoldts "Für Tonio / E(rnst) 11. XII. (19)31", also am Tag der Uraufführung dem Schauspieler Tonio Riedl[-Aslan] vom Dichter verehrt. Penzoldt hat hier außerdem den Titel in "Sand" geändert und den Titel des Bühnenmanuskriptes "Der Knabe Karl" in Klammern gesetzt (beide Änderungen handschriftlich).