898: DEUTSCHLAND – (ECKERT, H. A., UND D. MONTEN,

Das deutsche Bundesheer in characteristischen Gruppen). 4 Bände. (München und Würzburg, Eckert und Weiß, 1838-43). Fol. 384 kolor. lithogr. Tafeln. Lose Tafeln in Kartondecken und 4 Hldr.-Schubern d. Zt. mit Rvg. (berieben, Ecken teils ausgebessert, ein Boden fehlt). (192)
Schätzpreis: 8.000,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 4.500,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

(Saemmtliche Truppen von Europa in charakteristischen Gruppen, Tl. I). – Colas 935. Hiler 261. Lipperheide 2120 (384 Tafeln) und Qc 26 (408 Tafeln). – Die prächtig kolorierten, teilw. eiweißgehöhten Lithographien zeigen Uniformen und Szenen aus dem Soldatenleben mit meist detaillierten Landschafts – und Stadtansichten im Hintergrund. – Laut Georg Ortenburg (im Vorwort des ersten Bandes der Harenbergschen Faksimileausgabe in den Bibliophilen Taschenbüchern, Nr. 235, Dortmund 1981, S. 10) konnte das Werk in 48 Lieferungen zu je 8 Tafeln bestellt werden, so daß Exemplare mit 384 Tafeln vollständig sind. Dabei kamen die Tafeln in 4 Ausführungen vor: 1. mit deutscher Unterschrift, die Kolorierung direkt auf das Blatt. 2. Der Bildteil ist allein und besonders sorgfältig koloriert und dann auf ein Blatt mit ganzer Größe und eingedrucktem Text montiert (sog. "Vorzugs – oder Fürstenausgabe"). 3. und 4. Die gleichen kolor. Lithographien wie bei 1. und 2. Ausgabe, allerdings mit französischer Bildunterschrift (für den Verkauf im Ausland gedacht). – Da von Anfang an eine bestimmte Auflagenhöhe nicht vorgesehen war, wurden die Tafeln nach Auftragseingang geschaffen und ausgeliefert. Während des langen Erscheinungszeitraumes sind einige Steinplatten zerstört, Truppen neu eingekleidet und fehlerhafte Uniformdarstellungen erkannt worden. Dies machte neue Abbildungen von Uniformen notwendig, so daß einige Tafeln in mehreren Varianten vorkommen. Bei der Auslieferung griff der Verlag auf das jeweils noch vorhandene Material zurück, tauschte dabei überholte Tafeln durch die Varianten aus und ergänzte die noch fehlenden Blätter durch Neuerscheinungen oder abweichende Ausführungen. Laut Ortenburg sind daher insgesamt über 425 Blatt bekannt. – Der zweite Teil zu den übrigen europäischen Truppen wurde nach dem Tod von Eckert (1840) und Monten (1843) nicht mehr fertiggestellt. – Unser Exemplar in der Vorzugsausgabe der französischen Variante (also alle Tafeln auf bedruckten Unterlagskarton montiert, dieser meist mit Trockenstempel von Eckert & Weiß). Ohne Titel und Textblätter, die Aufteilung wie bei Lipperheide 2010 und wie dort ohne die Tafel "Fürstenthum Liechtenstein". – Wenige Tafeln leicht bestoßen, teils gering gebräunt und wenig fleckig. – Schön erhalten.

The magnificently hand coloured lithographs, which are partly highlighted in white, show uniforms and scenes from the army life with mostly detailed countryside and town views in the background. – Our copy in the special edition of the French variant (meaning all plates are mounted on cardboard, usually with the blind stamp of Eckert & Weiß). Without the title and text pages, sectioned like the copy of Lipperheide 2010 and as well as their copy without the plate "Fürstenthum Liechtenstein". – A few plates slightly scuffed, partially browned and a little soild. – Fine copy. – Loose plates in cardboard covers and 4 contemporary half leather slip-cases with gilded spines (rubbed, corners partially touched up, missing one bottom).