85: CARL FRIEDRICH, Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach (1783-1853).

Urkunde mit e. U. Dat. Weimar, 24. 6. 1835. Fol. Eine Seite. – Urkundenkopf lithogr., blindgepr. Siegel. (125)
Schätzpreis: 250,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 180,- €


Ernennung der berühmten Malerin und Vertrauten Johann Wolfgang von Goethes, Caroline Louise Seidler (1786-1866), zur Hofmalerin von Sachsen-Weimar-Eisenach (NDB XXIV, 189). – Historisch bedeutende Urkunde zur Kulturpolitik am Weimarer Hof des Vormärz wie auch für die Biographie der Malerin, die eine der wenigen in dieser Profession selbständig arbeitenden Frauen war, gleichzeitig die erste Museumskustodin in Deutschland (in der Urkunde genannt "Aufseherin der Gemäldesammlung"), mit intensiven Kontakten in wichtige Gelehrten- und Künstlerkreise ihrer Zeit. – Alt auf Trägerkarton in Holzrahmen aufgezogen, in der Mitte langer senkrechter Falzdurchriß, Ränder mit mehreren biographischen Notizzetteln überklebt, am Kopf Abrißspuren eines Etiketts (hier war wohl ein Porträt montiert, das auf einem der Notizzettel genannt ist), kleines Loch im unteren Bereich, etw. gebräunt und fleckig.