811: KRAUSE, CH. F.,

Erbaulicher Paßions-Prediger-Schatz. Bey dieser zweyten Auflage von neuem übersehen und verbessert. Dresden, Winckler, 1728. 4º. Mit gestoch. Frontisp. 7 Bl., 874 S., 23 Bl. Pgt. d. Zt. (gering fleckig und berieben). (128)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 200,- €


Georgi II, 362. – Über den KVK nur zwei Exemplare in öffentlichem Besitz von uns nachweisbar (in Jena und Rastatt). – Spiegel mit kleinem Einriß, Vorsatz mit Besitzvermerk, Vorsatz und Titel mit Blindstempel, wenige Anstreichungen in Tinte, etw. gebräunt und gering fleckig.

DAZU: GERBER, CH., Die unerkannten Wolthaten Gottes. Nach der Fürschrifft des göttlichen Wortes, und geistreicher Lehrer Anleitung, zu Erweckung himmlischer Liebe. (Tl. I [von 3]). Ebda. 1709. Mit gestoch. Frontisp. 11 Bl., 760 S., 9 Bl. Pgt. d. Zt. mit hs. Rtit. (mit kleiner Wurmspur, angeschmutzt und berieben). – Jöcher II, 939. – Der lutherische Pfarrer Christian Gerber (1660-1731) verfaßte neben zahlreichen erbaulichen Werken auch Schriften zur Sprichwörterkunde und Sittengeschichte. – Vorsatz und Titel verso mit Besitzvermerk, gestempelt, gebräunt und etwas fleckig.

NATTENHAUSEN, M. VON, Homo simplex et rectus, Oder, der alte redliche Teutsche Michel. Das ist: … Sonn- und Feyertägl. Predigen. Tl. I (von 2). Augsburg, Schlüter, 1701. 4º. 13 Bl., 816, 59 S., 13 Bl. (ohne das gestoch. Frontispiz). Blindgepr. Schweinsldr. d. Zt. mit 2 intakten Schließen (fleckig). – Einer von zwei Drucken im Jahr der ersten Ausgabe. – Gier/Janota 499. – Vgl. Jantz 1844. – Der zweite Teil erschien erst 1711. – Gelenk angebrochen, mehrf. gestempelt, Titel und Widmung mit klösterlichem Besitzvermerk sowie Widmung mit papiergedecktem Siegel, wasserrandig, etw. braunfleckig, gebräunt.