81: INDIEN – REISESKIZZEN – 100 Aquarelle, aquarellierte Bleistiftzeichnungen und Bleistiftskizzen.

Indien, dat. 1899-1910. Zwischen 5 x 6 und 23,5 x 19 cm. Mont. auf 44 Kartonblätter und lose in blindgepr. Ldr.-Einbanddecke über Holzdeckeln (Bezug mit kleinen Fehlstellen und tls. gelöst, beschabt). (119)
Schätzpreis: 1.800,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 900,- €


Mit einer Zeichnung von Cecil Rhodes. – Städte, Landschaften, Alltagsszenen und Porträts, während Aufenthalten in Indien geschickt in Aquarell und Bleistift festgehalten. – Die meisten Zeichnungen stammen wohl von einer Hand, es findet sich jedoch nur eine von uns nicht sicher lesbare Signatur auf der Skizze eines lesenden Europäers im Liegestuhl, datiert 20. 4. (19)10. – Durch Beschriftungen in englischer Sprache, meist auf dem Trägerkarton, sind einige Zeichnungen bestimmten Orten zuzuordnen, darunter Agra, Benares, Bombay, Darjeeling, Gwalior und Kalkutta. Wenige Skizzen sind datiert, so die Szene einer Grundsteinlegung in Bombay am 5. November (18)99 und eine Parade und die Eröffnung eines Colleges in Gwalior, jeweils am 30. November (18)99. Etwa 35 Skizzen fangen exotische und malerische Alltagsszenen ein, darunter Händler auf dem Basar, Schlangenbeschwörer, Musiker, Akrobaten, einen Fakir, betende Muslime, Elefantenreiter, die schlafenden Diener bei der Reisekutsche oder Arbeiter bei der Herstellung von Schuhen und in den Elgin Mills bei der Verarbeitung von Baumwolle. Unter den Porträtskizzen ist eine mit Cecil Rhodes beschriftete Zeichnung hervorzuheben. Es finden sich aber auch viele Porträts von namentlich bezeichneten Einheimischen oder Reisegefährten. – Wenige Zeichnungen lose oder entfernt, geringe Altersspuren. – Wertvoller Einblick in das Alltagsleben zur Kolonialzeit.

Together 100 watercolours, watercolour pencil drawings and pencil sketches, between 5 x 6 and 23,5 x 19 cm. India, dated 1899-1910. – Mounted on 44 cardboard leaves. Loose in blind-pressed calf cover over wooden boards (cover material with minor defects and partly unstuck, scratched). – Towns, landscapes, everyday scenes and portraits, artfully captured in watercolour and pencil during sojourns in India. – Most of the drawings are probably by one hand, there is however one signature not quite legible on a sketch illustrating a reading European in a deckchair, dated 20th April (19)10. – By letterings in English, mostly on the supporting cardboard, some drawings can be assigned to certain places, among them Agra, Benares, Bombay, Darjeeling, Gwalior and Calcutta. Some sketches are dated, i. e. the scene of a cornerstone ceremony in Bombay on 5th November (18)99 and a parade and the inauguration of a college in Gwalior, each on 30th November (18)99. About 35 sketches capture exotic and picturesque everyday scenes, for example merchants at the bazaar, snake charmers, musicians, acrobats, a fakir, praying Muslims, elephant drivers, the sleeping servants at the coach or workers during the manufacturing of shoes or at the Elgin Mills during the processing of cotton. Among the portrait sketches we must mention a drawing labelled Cecil Rhodes. But there are also many portraits of natives identified by name or travel companions. – Some drawings loose or removed, minor signs of wear. – A valuable insight into the daily life of the colonial era.