80: BAYERN – HENNE – Fünf Dokumente des Regimentsarztes Eduard Henne (1803-1847).

1826-41. Verschied. Formate. – Mit drei papiergedeckten Siegeln. (61)
Schätzpreis: 150,- €
Ergebnis: 140,- €


Eduard Henne aus Kempten wurde 1826 in Würzburg zum Doktor der Medizin promoviert und wirkte ab 1827 als Militärarzt. Während seines Aufenthaltes mit dem königlich bayerischen Hilfskorps in Griechenland wurde er zum Bataillonsarzt befördert; ab 1845 war er Regimentsarzt in Passau. Im ausführlichen Nachruf im Neuen Nekrolog der Deutschen (Bd. 25, 1847 [1849], S. 340-344) werden neben Hennes beruflichen Fähigkeiten seine Verdienste als Maler, Zeichner und Botaniker gerühmt (verfaßt von "einem Freunde des Verstorbenen"). – Vorhanden: Promotionsurkunde, datiert Würzburg 7. 10. 1826, ca. 55 x 68 cm; Approbationsurkunde, datiert München, 14. 12. 1829, ca. 33,5 x 42 cm; drei Reisepässe für Badeaufenthalte in der Schweiz aus den Jahren 1836, 1837 und 1841. – Altersspuren.