78: GISELA VON ÖSTERREICH UND LEOPOLD VON BAYERN – EDLINGER – "SIEBENBÜRGER ROSEN.

Zur Allerhöchsten Vermählungs Feier Ihrer Kais. Kön. Hoheit Frau Erzherzogin Princessin Gisela und Seiner Königlichen Hoheit Princen Leopold von Bayern für das Pianoforte componirt und in tiefster Erfurcht gewiedmet von Alexander Edlinger ehem. k.k. militär Capellmeister." Deutsche Musikhandschrift auf festem Papier. O. O. und Jahr (wohl Österreich, um 1873). 32,6 x 26,4 cm. Mit kalligraphiertem Titel, die Namen in Goldschrift. 10 nn. Bl. Dunkelvioletter Samt d. Zt. mit vg. Deckeltit. "Rosen", ornamentaler Rocaillebordüre sowie Seidenvorsätzen (Vg. stärker oxydiert, Rücken und Kanten etw. berieben und bestoßen). (185)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 200,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Eine unbekannte Walzerfolge, bestehend aus "Les roses allemandes", "Polka Mazur. Les deux roses inseparables" und "Polka francaise. La rose charmé", verfaßt als Hochzeitsgeschenk der Tochter von Kaiserin Elisabeth von Österreich, Erzherzogin Gisela, mit dem Prinzen und Generalfeldmarschall Leopold, Prinz von Bayern. Die von Kaiserin Elisabeth selbst vermittelte Ehe wurde auf Schloß Schloss Gödöllo in Ungarn angebahnt; daß Siebenbürgen früher zu Ungarn gehörte, mag für den Titel ausschlaggebend gewesen sein. Die Hochzeit hat am 20. April 1873 in Wien stattgefunden. – Es ist unwahrscheinlich, daß es sich bei der musikalisch recht einfachen, oft mit marschartigen Rhythmen angereicherten Komposition um ein Werk des niederbayerischen Zitherspielers und Komponisten Alexander von Edlinger (1827-1887) handelt, der in Landshut wirkte. Da der Verfasser keinen Adelstitel angibt und sich dazu k. & k. Militärkapellmeister nennt, stand er sicherlich in österreichischen Militärdiensten. – Buchblock gebrochen (Vorderdeckel und Titel vom Block gelöst), Vorsätze stärker wasserrandig; leicht gebräunt.