675: ORIENT – INDIEN – AWESTA

Zoroasters lebendiges Wort. (Hrsg. von A.-H. Anquetil-Duperron, übers. von J. F. Kleuker). 3 Bde. Riga, Hartknoch, 1776-77. 4º. Mit 8 (6 gefalt.) Kupfertafeln. XXVIII, 168 S.; 2 Bl., 386 S.; 2 Bl., 368 S., 1 Bl. Spät. Hpgt (leicht beschabt und bestoßen). (164)
Schätzpreis: 500,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 440,- €


Ackermann V, 1144. ADB XVI, 179 (unter Kleuker). Ebert 24267. Graesse VI/2, 518 (unter Zoroaster). – Die erste deutsche Übersetzung der heiligen Schriften der Parsen. – Das Werk basiert auf der ersten Übersetzung des Zend-Avesta in eine europäische Sprache überhaupt, ins Französische, wurde von Anquetil-Duperron veranstaltet und erschien 1771 zuerst in Paris. – Die Tafeln zeigen alte und neue persische Buchstaben, betende Parsen, Grundrisse von Tempeln sowie Kleidung, Kultgegenstände und Musikinstrumente der Parsen. – Fleckig und gebräunt.

DAZU: KLEUKER, J. F., Anhang zum Zend-Avesta. Bd. II (von 2), 3 Tle. in 2 Bdn. Leipzig und Riga, Hartknoch, 1783. 8 Bl., 192 S.; 64 S., 2 Bl.; 8 Bl., 200 S., 12 Bl. Spät. Hpgt. (leicht beschabt und bestoßen). – Das Inhaltsverzeichnis von Tl. 3 mit professionell restaurierten Ein – und Ausrissen (minimaler Textverlust), leicht fleckig und gebräunt. – Einheitlich gebunden, Format leicht unterschiedlich. – Mit dem später erschienenen Anhang selten.