600: RIGHINI, V.,

Brandenburgisches Aernte Lied zum Andencken des 19. Julius 1810 von Baron de la Motte Fouqué und V. Righini. Berlin, Bureau de Musique von Groebenschütz und Seiler, o. J. (ca. 1810/12). Qu.-4º. 4 S. (Titel und Notentext, alles gestochen). Loses Doppelbl., ohne Einband. (136)
Schätzpreis: 260,- €
regular tax scheme 7% VAT


Einzige, sehr seltene Ausgabe. – RISM A/I, R 1647 und RR 1647. – Trauergesang auf den frühen Tod der Königin Luise von Preußen (1776-1810), Gemahlin König Friedrich Wilhelms III. und Mutter Kaiser Wilhelms I. Die Vertonung des Textes von Friedrich de la Motte-Fouqué durch den Bologneser Komponisten Vincenzo Righini (1756-1812) setzt den plötzlichen Einbruch der Trauer in einen zunächst heiteren Erntegesang durch den Wechsel von klarem, diatonischen Es-Dur in das finstere, chromatisch angereicherte es-Moll effektvoll um. Der Text schließt mit den Worten: "Die Totenglocke läutet, ach! Sie ist nicht mehr", während das begleitende Klavier den Glockenschlag imitiert, der in dunklen Mollakkorden leise ausklingt. – Im RISM sind drei Exemplare nachgewiesen, davon eines in der Berliner Staatsbibliothek. – Titel mit Verlagssstempel und alter Numerierung in der rechten unteren Ecke, oberer Rand mit blassem Wasserfleck, gering gebräunt.