594: GYNÄKOLOGIE – SIEGEMUND, JUSTINE,

Die Königl. Preußische und Chur-Brandenb. Hof-Wehe-Mutter, Das ist: Ein höchst nöthiger Unterricht von schweren und unrecht-stehenden Geburthen ... Mit einem Anhange heilsamer Artzeney-Mittel, und mit denen dißfalls erregten Controvers-Schrifften vermehret. Berlin, Voß, 1756. 4º. Mit gestoch. Portr. und 42 (statt 43) Kupfertafeln (davon eine gefaltet). 19 Bl., 348 S., 6 Bl. Leicht läd. Ldr. d. Zt. (209)
Schätzpreis: 300,- €
Ergebnis: 330,- €


Blake 418. Böning/Siegert 313: "Anleitung zur Geburtshilfe in Frage und Antwort." – Vgl. Hirsch/Hübotter V, 263. – "With Mauriceau, Justine Siegemundin was responsible for introducing the practice of puncturing the amniotic sac to arrest haemorrhage in placenta praevia. She was midwife to the Court of the Elector of Brandenburg, and the most celebrated of the German midwives of the 17th century" (Garrison/Morton 6149). – "Trotz seiner Mängel ist das Buch der Siegemundin die bedeutendste geburtshilfliche Schrift, die im 17. Jahrhundert ihren Ursprung in deutschland hatte" (Fasbender 216). – Es fehlt Tafel 14. – Titel mit Besitzvermerk, die gefaltete Tafel mit großem Einriß, gering fleckig, leicht gebräunt.