585: SPITZER – LA COLLECTION SPITZER.

Antiquité, moyen âge, renaissance. Paris, Maison Quantin und Librairie Centrale des Beaux-arts, und London, Davis, 1890-92. Gr.-Fol. Mit 342 Tafeln, davon 208 in Chromolithographie und 134 in Collotypie und Heliogravüre, und zahlr. Illustr. in Holzstich im Text. Hmaroquin d. Zt. (Gelenke tls. brüchig, mit kleinen Bezugsschäden, beschabt und bestoßen). (25)
Schätzpreis: 2.000,- €
regular tax scheme 7% VAT


Nr. 416 von 600 Exemplaren. – ÖBL XIII, 39. – Reich illustrierter, großzügig ausgestatteter Katalog der privaten Sammlung von Kunstgegenständen des Kunstsammlers, Kunsthändlers und Antiquars Frédéric Sámuel Spitzer (1815 vermutlich in Wien geboren, 1890 in Paris gestorben). "Die in seinem Pariser Palais als Gesamtkunstwerk inszenierte Smlg. wurde zum beliebten Treffpunkt für ‘le monde riche’ aus Aristokratie, Politik und Kunst …; Glanzstücke der Smlg. sorgten auf den Pariser Weltausst. 1878 und 1889 für großes Aufsehen. Das ‘Musée Spitzer’ umfaßte Waffen, Rüstungen, Tapisserien, Möbel, Fayencen, Reliquiare, Goldarbeiten, Uhren etc. und rivalisierte mit den aufkommenden Kunstgewerbemus. in England und Dtld.; der aufwendig hergestellte … Smlg.kat. ‘La Collection Spitzer …’ übertraf alle bisher erschienenen einschlägigen Kat." (ÖBL).

Die Bände enthalten im einzelnen: I. Les antiques, les ivoires, l’orfévrerie religieuse, les tapisseries; mit 63 Tafeln. – II. Les émaux peints, les meubles et bois sculptés, les faïences de Saint-Porchaire, les faïences de B. Palissy, la serrurerie, les cuirs; mit 57 Tafeln. – III. L’orfévrerie civile, les incrustations sur métal, les peintures sous verre, la verrerie, les vitraux, la bijouterie, les grès, la coutellerie, les sculptures en buis et en pierre de Munich; mit 59 Tafeln. – IV. Les faïences italiennes, hispano-moresques et orientales, la sculpture, pierre, marbre, terre cuite, bronze, les plaquettes et les medailles, la dinanderie; mit 56 Tafeln. – V. Les gemmes, les horloges et les montres, les instruments de mathématiques, les manuscrits, miniatures, dessins et tableaux, les cires, les étoffes et broderies, les coffrets, les jeux; mit 50 Tafeln. – VI. Armes et armures; mit 57 Tafeln. – Das Werk ist mit 342 Tafeln komplett; eine gelegentlich im Handel überlieferte Tafelanzahl von 345 beruht wohl auf der im Antiquariatswesen nicht unüblichen Tradition von Abschreibevorgängen ohne Autopsie. – Ausgeschiedenes Bibliotheksexemplar, papierbedingt leicht gebräunt.

Richly illustrated, generously equipped catalogue of works of art, crafts and antiquities from the private collection of art dealer and antiquarian Frédéric Sámuel Spitzer (probably Vienna 1815 – 1890 Paris). – Complete with 342 plates; the sometimes-mentioned number of 345 plates must be an error, copied over and over again without ever being properly checked or researched, a not uncommon tradition amongst antiquarians. – Discarded library copy, slightly tanned due to paper quality. – Contemporary half morocco (joints partially cracked, small damages, scratched and scuffed).