582: LIMMER, F.,

Trio pour trois Violoncelles, dédié à Monsieur B. D. Goldschmidt de Hambourg. Oeuvre 12. 3 Stimmhefte. Wien, Mechetti, o. J. (Plattennr. 2150; 1831). Gr.-4º (34 x 26,4 cm). 11; 9; 9 S. (Titel in Pag. und Notentext, alles gestochen). Alte Fadenbindung, ohne Einband. (173)
Schätzpreis: 250,- €


Erste Ausgabe. – MGG, 2. Aufl., B 11, 134. Weinmann, Mechetti, 2150. – Seltene Erstausgabe dieses ungewöhnlich besetzten Trios für drei Violoncelli, eine von Cellisten gesuchte Kammermusikformation, für die kaum Werke entstanden sind. Weite Verbreitung dürfte dieser Druck allerdings nicht erlangt haben, der KVK weist nur einzelne Exemplare nach. Der Komponist Franz Limmer, geboren 1808 in Wien, ist heute kaum mehr bekannt. Cello hatte er wahrscheinlich bei Josef Merk in Wien studiert, in Temesvar, wo er 1857 gestorben ist, war er seit 1845 Domkapellmeister. Er komponierte einige geistliche und weltliche Vokalmusik, die in der Zeit sehr geschätzt worden ist. Sein Violoncello-Trio ist ein interessantes, recht groß angelegtes Werk aus der Wiener Musikepoche unmittelbar nach Beethoven und Schubert. – Eine zweite Ausgabe ist um 1880 bei Cranz in Leipzig erschienen. – Mehrf. gestempelt und mit Numerierungen versehen, tls. fleckig und etwas gebräunt. – Unbeschnitten.