572: SCHRIFT – ÖHLERS, J. CH.,

Die offene Schreib-Schule. Flensburg, Selbstvlg., 1718. Qu.-Fol. Mit 18 Kupfertafeln (inkl. gestoch. Titel, Portr. und Widmung), davon 17 doppelblattgr., eine gefaltet. 4 Bl. in 4º. Mod. Lwd. (leichte Altersspuren). (164)
Schätzpreis: 1.500,- €
regular tax scheme 7% VAT


Seltene erste Ausgabe. – Bruun I, 1113. Doede 133, Anm. – Vgl. Ornamentstichslg. Berlin 4880. Bonacini 1303 (beide die Ausg. 1724). – Johann Christoph Öhlers war Buchhalter und Schreib – und Rechenmeister in Flensburg, später Obermeister in Hamburg. – Mit Widmung und kalligraphiertem Porträt von König Friedrich IV. von Dänemark. – Die Tafeln mit bildlicher Darstellung der Handhaltung beim Schreiben, Widmung an die beiden Bürgermeister in Flensburg (dat. 1718), Bibeltexten und Lebensregeln, oft umrahmt von fein gestochenen Schnörkelfiguren (Menschen, Tiere, Fabelwesen). Die letzte Tafel in der Platte vom Hamburger Stecher H. Westphalen signiert. – Leicht fleckig.

Rare first edition. – The plates with pictured illustration of the hand position when writing, dedication to the two mayors at Flensburg (dated 1718), Bible texts and maxims of life, framed by delicately engraved ornate figures (people, animals, fabulous creatures). – Slightly soiled. – Modern cloth (slight signs of wear).