538: ROPPELT, J. B.,

Practischer Entwurf eines neu zuerrichtenden Urbariums, Saal – oder Lager-Buchs, zum Gebrauch der Lehenherrschaften, Beamten, Amtverwalter, Kameralisten, Feldmesser verfertigt. 2 Tle. in 1 Bd. Nürnberg, Raw, (1794). Fol. Mit gestoch. Titel und 13 (davon 3 gefalt., 9 doppelblattgr., 12 kolor.) Kupfertafeln. 2 Bl., 24 S., 55 S., 2 Bl. Pp. d. Zt. (Bezug mit Fehlstellen, beschabt und bestoßen). (119)
Schätzpreis: 3.000,- €
regular tax scheme 7% VAT


Seltene erste Ausgabe. – Humpert 2716. Lindner II, 218, 4. – Johann Baptist Roppelt (1744-1814) war Benediktiner im Kloster Banz, später auch Professor für Mathematik an der Universität in Bamberg. – Entwurf eines idealen fiktiven Dorfes namens "Wohlhausen". – Humorvoll fingiert sind auch die Namen der angeblichen Mitarbeiter, etwa der Revierjäger Christoph Wild, ebenso wie die Flurnamen Glücksberg, Nirgendhausen, Wünschendorf oder Trübenbach. – Aufwendig ausgestattet mit großformatigen Kupfertafeln. Der gestochene Titel in prachtvoller Umrahmung (von G. Vogel nach J. E. Ihle) mit Silhouette und Instrumenten der Feldmessung. – Innengelenk gebrochen, Spiegel mit Besitzerstempel, anfangs oben wasserrandig, Tafel I mit Einriß, gering fleckig.

2 parts in 1 volume. With engraved title and 13 (3 folded, 9 double-sheet sized; 12 coloured) copper plates. – Rare first edition. – Design of an ideal fictitious village called "Wellville". – The names of the alleged employees, such as the district hunter "Christoph Game", are also humorously fictitious. – Lavishly equiped with large-format copper plates. – Inner joint broken, past-down with ownership stamp, light water stains on the upper margin in the beginning, plate I with tear, slightly soiled. – Contemporary cardboard (damages, scratched and scuffed).