5260: WENNG, CARL HEINRICH

(Nördlingen 1787 – um 1850 Stuttgart), Die vier Jahreszeiten, eine Folge ländlicher Darstellungen, komponiert und grösstenteils in Basrelief ausgeführt als Fries in dem k. württembergischen Landhaus Rosenstein. 26 (von 69) Federlithographien auf Papier. Meist in der Platte sign. und gelegentlich dat. 1827-28. Unterschiedliche Maße. (27)
Schätzpreis: 200,- €


Nagler XXIV, 98 (unter Weitbrecht). – Zur Biographie Wenngs siehe Thieme/Becker XXXV, 379, und Winkler 922. – Die Lithographien nach dem Bildhauer Konrad Weitbrecht (1796-1836). 1825 erhielt er von König Wilhelm I. von Württemberg den Auftrag zur Ausschmückung des Speisesaals seines Landsitzes Rosenstein bei Stuttgart mit einem Fries (heute noch in situ). Der Fries zeigt die Tätigkeiten auf dem Land im Wechsel der Jahreszeiten, davon hier in lithographierter Form vorhanden 8 (von 11) zum Frühling, 8 (von 18) zum Sommer und 10 (von 16) zum Winter; keine Blätter zum Herbst. – Tls. mit Randschäden und Knickfalten, einige Blätter knapp beschnitten, meist gebräunt, ein Blatt im Bildfeld beschädigt.