5109: DIEZ, WILHELM VON

(Bayreuth 1839-1907 München), Ein Pfeifchen für Fürst Blücher. Anaquarellierte und weißgehöhte Bleistiftzeichnung. Nicht sign., bezeichnet und dat. (um 1870). 15,5 x 10,3 cm. – Unter Passepartout. (33)
Schätzpreis: 200,- €


Dargestellt ist der preußische Generalfeldmarschall Blücher hoch zu Roß, während ihm sein alter Feldmarschall eine Pfeife reicht. – Wohl als Illustrationsvorlage detailreich ausgearbeitete Zeichnung. – Wenig fleckig, etw. gebräunt. – Im Passepartout angebracht eine Echtheitsbestätigung von Adolf Alt, 1933.

DAZU: MEYERHEIM, PAUL (Berlin 1824-1915 ebda.), Karikatur. Tuschzeichnung in brauner Tinte auf einem aus einem Gästebuch entnommenen Blatt. Sign., nicht bezeichnet und dat. (Juli 1863). Zeichnung: ca. 9,5 x 16 cm; Blattgr.: 33,5 x 20,4 cm. – Karikatur von zwei Frauen und zwei Männern, flott mit der Feder skizziert, darüber der Eintrag "Paul Meyerheim Maler aus Berlin". – Die Gesellschaft ist wohl des Nachts mit Kerzen unterwegs, die Frauen haben ihre Röcke hochgeschürzt, und die Bildunterschrift lautet "oder die schöne Aussicht". – Unsere Datierung nach den Einträgen im Gästebuch, unter anderem eines Obersts von Schultz, eines Barons Louis Wintersperg, des Professors Dr. Lipsius aus Leipzig sowie von Personen etwa aus Berlin, Breslau, Koblenz und München. – Mittig gefaltet, leicht gebräunt und leimfleckig. – Beide Blätter aus der Sammlung W. Denzel (verso Sammlungsstempel).