5102: BRUYN, NICOLAES DE

(Antwerpen 1571-1656 Rotterdam), Die große Landschaft mit dem heiligen Eustachius. Kupferstich. In der Platte sign. und dat. 1614. 64,8 x 44,6 cm (Blattgröße). (90)
Schätzpreis: 1.200,- €


Thieme/Becker V, 160 (Biographie). – Vgl. Le Blanc I, 538, 91 (Hl. Hubertus), und New Hollstein XXV/2, 118, I (von III; mit Abbildung). – Das vorliegende, äußerst seltene Blatt entspricht nahezu exakt dem ersten Zustand des Blattes von de Bruyn, nur das Blattwerk der Bäume im oberen Drittel ist leicht verändert. Am auffälligsten ist dabei der kahle Zweig halbrechts oben. In der Literatur wird dieser Zustand nicht beschrieben; es könnte sich also um einen früheren Probeabzug handeln, dessen Platte später überarbeitet wurde, eine zweite unbekannte Fassung sein oder eine seitenrichtige Kopie eines von uns nicht zu ermittelnden Meisters. – Auf feinem Bütten mit nicht eindeutig sichtbarem Wasserzeichen, wohl eine Krone mit Stab und drei Kugeln, unter der Krone ein Löwe und ein Bär. – Verglichen mit der Abbildung im New Hollstein, unten etwa ein halber Zentimeter abgeschnitten mit etwas Bildverlust und leider auch Verlust der Künstlersignatur, rechts und links bis knapp innerhalb der Einfassungslinie beschnitten, oben ca. 3 Zentimeter Darstellungsverlust; mit wenigen kleinen Wurmlöchern, geringen hinterlegten Randläsuren, einem winzigen Einriß und professionell restaurierten längeren Einrissen. Horizontaler Mittelbug geglättet, verso Montagespuren, leicht berieben. – Aus einer bayrischen Privatsammlung.

Unknown autumnal version. – Landscape with Saint Eustace (sometimes listed as St. Hubertus). Copper engraving. Signed in the plate and dated 1614. 64,8 x 44,6 cm (sheet size). – The present and extremely rare sheet is almost identical with the first state of the known copy by de Bruyn, the only small difference is visible in the upper third of the foliage, with a naked branch sticking out. This state is not mentioned in the literature; hence it might be an early proof whose plate has then been re-edited, a second unknown version or a contemporary replica by a master we were not able to determine. – On delicate laid paper with a partially visible watermark (possibly a crown with stick and three spheres, below the crown a lion and a bear). – After a comparison with the image in New Hollstein the bottom edge has been trimmed and is now missing about half a centimetre (with image and signature loss), side margins trimmed up to the edge line, upper edge with image loss of about 3 centimetres, few tiny worm holes, backed small marginal tears, one tiny tear and few professionally restored tears; horizontal fold smoothed, verso with traces of glue and slightly rubbed. – From a Bavarian private collection.