5077: TISCHBEIN, JOHANN FRIEDRICH AUGUST

(Maastricht 1750-1812 Heidelberg), Porträt von Rosine Erdmuthe Schmidt, geb. Quant (1754-1835). Öl auf Leinwand. Nicht sign., betitelt durch Messingschild auf dem Rahmen, nicht dat. (wohl um 1810). 70 x 55,5 cm. – In breitem Holzrahmen mit Verzierungen (starke Gebrauchsspuren). (27)
Schätzpreis: 2.000,- €


Thieme/Becker XXXIII, 207 (Biographie). – Porträt der Frau von Kaspar Ditrich Reinhard Schmidt, einem Kaufmann aus Leipzig und Besitzer des Rittergutes Schönau, als Halbfigur mit Kopfbedeckung und Blick en face. – Johann Friedrich August Tischbein, der "Leipziger Tischbein", wurde vor allem durch Porträts bekannt und war einer der bedeutendsten Vertreter der zweiten Generation der Künstlerfamilie Tischbein. – Links oben mit kleiner, eingedrückter Stelle in der Leinwand, an drei kleinen Stellen etw. restauriert. – Sehr frische, lebensnahe Darstellung.

Portrait of Rosine Erdmuthe Schmidt, née Quant (1754-1835). Oil on canvas. Not signed and dated (probably around 1810). 70 x 55,5 cm. – At the top left canvas a little bit pushed in, three small places with minor restoration. – In wide wooden frame with decorative elements (strong signs of wear). – Portrait of the wife of Kaspar Ditrich Reinhard Schmidt, a merchant from Leipzig and owner of the Schönau manor, a half-length painting with headgear and look en face. – Johann Friedrich August Tischbein, the "Leipzig Tischbein", became mainly famous by portraits and was one of the most important representatives of the second generation of the Tischbein artist family. – A very fresh and realistic depiction.