480: AUTOTYPIE – (BRUCKMANN, A. [VON]),

Musterblätter der graphischen Kunstanstalt Alphons Bruckmann München. Aus der Praxis für die Praxis. (München, Selbstvlg.), 1905. 29,5 x 21 cm. Mit 15 Autotypien, davon eine doppelblattgr. und 13 ganzseit., davon wiederum eine mit Tonplatte und eine mit 2 Tonplatten, auf 16 Bl. OHlwd. (Ecken leicht bestoßen). (34)
Schätzpreis: 300,- €


Von uns nur im Deutschen Buch – und Schriftmuseum in Leipzig in öffentlichem Besitz nachweisbare Musterblätter, die die hochwertige Qualität des Druckverfahrens der um 1880 von Georg Meisenbach erfundenen Autotypie in Druckbildern demonstrieren, wie sie Bruckmanns graphische Kunstanstalt zu liefern vermochte, die sich seit 1886 im Besitz des österreichischen Konsuls Alphons von Bruckmann befand. Gedruckt auf Phönix-Kunstdruckpapier von Carl Scheufelen, Oberlenningen-Teck. Vorderumschlag gestaltet vom Graphiker und Typographen Hermann Bek-Gran (1869-1909). – Rechte Ecken minimal gestaucht, sonst recht frisch.