471: SÖRGEL, H.,

Atlantropa. Zürich, Fretz und Wasmuth, und München, Piloty und Loehle, (1932). Mit 4 gefalt. Tafeln und zahlr. Abb. XXII, 143 S. Orig.-Brosch. (Kapitale läd., etw. fleckig, berieben und bestoßen). (115)
Schätzpreis: 300,- €


Erste Ausgabe. – Die wichtigste Publikation zu dem monumentalen Staudamm-Projekt in der Straße von Gibraltar, geplant von dem deutschen Architekten Herman Sörgel (1885-1952). Der Staudamm sollte durch Wasserkraft Stom erzeugen und zur Landgewinnung im Mittelmeerraum genutzt werden. – Mit Besitzvermerk des Autors auf dem Vortitel, erste Falttafel mit hinterlegten Ausrissen und Läsurem am Falz, mit einigen Unterstreichungen und Marginalien in Tinte, papierbedingt etw. gebräunt.

DAZU: I. DERS., Die drei großen "A". Großdeutschland und italienisches Imperium, die Pfeiler Atlantropas. München, Piloty und Loehle, (1938). Mit gefalt. Tafel und zahlr. Abb. XII, 127 S. – Orig.-Brosch. (gering fleckig und berieben). – Erste Ausgabe. – Nach der Machtergreifung versuchte Sörgel sein Projekt weiterzuführen. So betont diese Publikation die Vorteile für das deutsche Volk, allen voran die Landgewinnung. – Mit zahlr. Anstreichungen und Marginalien in Tinte, papierbedingt gebräunt.

II. DERS., Idee und Macht. Ein Sang von Atlantropa. Atlantropa-Mitteilungen Nr. 28-30 in einem Heft. (Obersdorf, Selbstverlag), 1950. 16 S. – Klammerheftung. – Pamphlet zum 25jährigen Bestehen der Atlantropa-Idee. – Papierbedingt gebräunt und gering fleckig. – Titel mit signierter Widmung des Architekten "Herzl. Grüsse. Bitte werden Sie Mitglied! H. Sörgel".