46: KOCHBUCH –

Deutsche Handschrift auf Papier. Wohl Wien, Ende 18. Jhdt. 4º. Mit meist kalligraphierten Überschriften. 2 nn., 157 num., 23 nn. Bl. (davon 12 mit einem Griffregister). Leicht läd. Hldr. d. Zt. (3)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 330,- €


Herrschaftliches Kochbuch mit zirka 300 Rezepten, von mehreren Händen zusammengestellt. – Enthalten sind Rezepte für Braten, Wildbret, Fisch, Torten, Pasteten, Konfekt und Suppen. Die Herkunft aus Österreich verraten mundartliche Färbungen wie "Öpfedurten" (Apfeltorte), "Piscotten Laibelen", (Biskuitteilchen), "Kitten" (Quitten) oder "Kälberfieß in Räm" (Kalbsfüße in Rahm). Auf Blatt 157 verso findet sich eine "Aufschreibung, wie zum Hinlaß Anno 1772 die speise auf der herschaft(lichen) Tafl aufgedragen worden", und am Ende, von wenig späterer Hand, ein "Speiszettel für die Keiserwahl" mit 16 Gängen von der Suppe bis zum Kaffee. – Fleckig.