453: EISENBAHN – (BAADER, J. VON,

Neues System der fortschaffenden Mechanik oder vollständige Beschreibung neuerfundener Eisenbahnen und Wagen). Tafelbd. (München, Selbstvlg., 1822). Qu.-Gr.-Fol. 16 Kupfertafeln, gestochen von Wolffsheim, van de Velde, G. Mayr und C. Schleich nach Baader. Lose, ohne Einband. (57)
Schätzpreis: 1.800,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 1.400,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Erste Ausgabe. – Engelmann 20. Poggendorff I, 80 (datiert irrtümlich 1817). – Gedruckt auf Velin. – Alexander von Rußland hatte auf 100 Ex. pränumeriert und damit den Druck des Werkes finanziert. Darüber hinaus sind im – hier nicht vorliegenden, da im Textband enthaltenen – Subskribentenverzeichnis nur noch 11 Pränumeranten und 48 Subskribenten genannt, darunter 26 für Exemplare auf Velin mit illuminierten Kupfern (20 davon waren allein für den bayerischen König bestimmt) und 22 für Exemplare auf Schreibpapier mit unkolor. Kupfern. – 1817 war bereits ein Programm zu dem Werk erschienen, das von den Bibliographen manchmal mit dem Hauptwerk verwechselt wird. – "Die Hauptbedeutung Baaders liegt in seinem unermüdlichen Eintreten für den Bau von Eisenbahnen, den er seit etwa 1807 propagierte" (NDB I, 476). – Wenige Tafeln mit leichten Einrissen im breiten Rand, linker Rand mit Resten der Bindung, im Rand leicht fleckig, minimal gebräunt.

Volume of plates. – First edition. – Czar Alexander of Russia had a subscription for 100 copies, which financed the whole print. Moreover states the list of subscribers (printetd in the text volume, which is missing from this lot) only 11 pre-orders and 48 subscriptions, of which 26 were for copies on vellum paper with illuminated copper-engravings (of which 20 copies alone were for the King of Bavaria) and 22 for copies on writing paper with the copper-engravings left uncoloured. – A few plates with small tears in the wide margins, left margin with traces of binding, margins slightly soiled, minimal browning. – Loose plates, without binding.