450: PORTA, G. B. DELLA,

De hum(ana) physiognomonia libri IIII. Vico Equense, G. Cacchi, 15(86). Fol. Mit gestoch. Titel, ganzseit. gestoch. Portr. im Text und 86 (3 ganzseit.) Textkupfern. 1 Bl., 265 (recte 272) S. Hldr. d. 19. Jhdts. (Altersspuren). (63)
Schätzpreis: 500,- €
Ergebnis: 250,- €


Erste Ausgabe. – EDIT 16 CNCE 16532. STC 536. Mortimer 398. Durling 3720. Wellcome I, 5196. DSB XI, 97. Hirsch/Hübotter IV, 656. Garrison/Morton 150: "Della Porta preceded Lavater in attempting to estimate human character by the features. He was the founder of physiognomy, and this is one of the earliest works on the subject." – Der gestochene Titel mit dem Brustbild von della Porta, umgeben von Menschen – und Tierköpfen. Das Porträt von Kardinal d’Este, dem das Werk gewidmet ist. Die ganzseitigen Kupfer mit männlichen und weiblichen Akten, die Textkupfer mit jeweils einem Menschen – und einem gegenübergestellten Tierkopf. – Der gestochene Titel aufgezogen, anfangs und am Ende einige Blätter mit angeränderten Ausrissen und Wurmspuren (darunter das Porträt; kleiner Bild – und Textverlust), tls. stärker wasserrandig, ein Textkupfer (S. 195) mit kleiner Tektur, mit einigen Marginalien und Unterstreichungen von alter Hand, etw. fleckig und gebräunt.