449: INKUNABELBLÄTTER – DIE VIERUNDZWANZIG ALTEN – Die Lehre des 17. Alten.

Blatt 96 (nicht num.) mit großem Textholzschnitt aus: "Die vierundzwanzig Alten oder der goldene Thron". Straßburg, J. Prüss, 1477/78 oder 1483. Darstellungsgr.: 14,1 x 12,8 cm; Blattgr.: 24,5 x 19,3 cm. Mit rot eingemalter Initiale, mimimal rubriziert. Unter Passepartout. (188)
Schätzpreis: 200,- €
Ergebnis: 100,- €


GW M28510. Hain 12127. Schramm XX, S. 28 und Abb. 1682-1684 (ohne Abb. unseres Holzschnitts). Breitenbruch 396. – Aus der Erbauungsschrift des Franziskaners Otto von Passau, einer christlichen Lebenslehre in Form einer Sentenzensammlung aus mehr als hundert christlichen und antiken Autoren. Jeder der 24 Alten der biblischen Apokalypse spricht darin über ein bestimmtes Thema, hier der XVII. Alte über die richtige Art zu beten. – Die Holzschnitt-Illustration stammt wohl von demselben Meister, der auch die bei Prüss in Straßburg gedruckte Ausgabe der "Melusine" illustriert hat. – Linker Rand und linke untere Ecke mit professionell restaurierten Fehlstellen, Ränder gering fleckig und leicht gebräunt.