444: BERGBAU UND MINERALOGIE – HERON DE VILLEFOSSE, A. M.,

De la richesse minérale. Mischaufl. 3 Textbde. und Tafelbd. in zus. 4 Bdn. Paris, Levrault (Bde. II und III: Paris, Imprimerie Royale; Atlas: Paris, Carilian-Goeury), 1810-38. 4º und Gr.-Fol. Mit gestoch. Titelvign., 65 (3 doppeltblattgr., 5 gefalt.) tls. kolor. Kupfertafeln und 24 Falttabellen. 2 Bl., XXIX, 593 S., 1; 2 Bl., XVI, 559 S.; 2 Bl., XX, 538 S.; 1 Bl. Hldr. d. Zt. (tls. stärker beschabt, Gelenke angebrochen). (187)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 440,- €


Brunet V, 1235. Poggendorff I, 1085 (irrig 165 Tafeln). Hoefer XXIV, 452: "Cet ouvrage, fruit d’une longue expérience et de profondes études pratiques, est resté, malgré les immenses progrès que la science a faits, un livre utile aux ingénieurs et aux industriels qui s’occupent de métallurgie." – Der Atlasband in 2. Auflage. – Unter den Tafeln Karten von Böhmen, Niedersachsen und vom Harz mit gekennzeichneten Bergwerken und Fabriken sowie Querschnitte u. a. durch Dampfmaschinen und Schmelzöfen. – Antoine Marie Héron de Villefosse (1774-1852) war 1809-34 Generalinspektor aller Bergwerke und Hütten zwischen Rhein und Weichsel. – Textbde. I und III stellenw. wasserfleckig, Spiegel des Tafelbandes mit Besitzvermerk, Titel und Tafel I teilw. gelöst, die Tafeln gegen Ende wasserrandig und tls. mit hs. Eintragungen in Tinte; alle Bde. gering gebräunt, etw. fleckig.