42: ALBUM AMICORUM – "LE TRESOR DES ENFANS DE DIEU".

(Rückentitel). Freundschaftsalbum und Erbauungsbuch wohl einer Berner Patrizierin, mit ca. 50 deutschen Bibelzitaten, davon 11 mit Freundschaftswidmungen. Bern, um 1774. Ferner 8 Beiträge in französischer, englischer und deutscher Sprache, tls. datiert Thun (4) und Basel (1), 1862-68. Ca. 10 x 13,5 cm. Ca. 300 Bl. (davon 84 Bl. beschrieben). Rotes Maroquin mit Rsch., reicher Rückenvg., Deckelbordüren, Steh – und Innenkantenvg. sowie dreiseitigem Goldschnitt, um 1780 (mit minimalen Altersspuren), in etw. beschabtem Ldr.-Schuber d. Zt. (4)
Schätzpreis: 1.000,- €
regular tax scheme 19% VAT


Die Beiträge des Albums bestehen überwiegend aus Bibelzitaten, die wohl sämtlich dem in zahlreichen Ausgaben verbreiteten "Güldenen Schatz-Kästlein der Kinder Gottes" des hallischen Pietisten Heinrich von Bogatzky (1690-1774) entnommen sind. – Der Rückentitel "Le trésor des enfans de Dieu" bezieht sich auf französische Ausgaben dieses Schatzkästleins. Ein Eintrag ist in Antiquaminuskel kalligraphiert, die übrigen sind in sauberer Kurrentschrift eingetragen.

Auf eine Besitzerin aus dem Berner Patriziat lassen einige der mit vollem Namen unterzeichneten Widmungen schließen, die sich in einem Fall an die "Besitzerin", in einem anderen an die "Freundin" wenden; davon sind drei 1774 datiert. Die erste Beiträgerin ist die Bernerin Catharina von Graffenried, geborene Jaberg (1722-1797). Außerdem finden sich Einträge von Mitgliedern der Berner Patrizierfamilien Brunner, Wattenwyll und Sinner. Mehrere Beiträge sind jedoch nur mit Initialen unterzeichnet, darunter auch einer, bei dem die Verse als "eigene Poesie" gekennzeichnet sind.

Nahezu hundert Jahre später, von 1862-68, wurde das Büchlein erneut als Freundschaftsalbum benutzt. Die Namen der acht Beiträger lassen teils auf angelsächsische Herkunft schließen. Vier Einträge entstanden in Thun und einer in Basel, die übrigen tragen keine Ortsangabe. – Mit Spiegeln aus Goldbrokatpapier.

"Le trésor des enfans de Dieu". Album amicorum and edification book, possibly from a patrician lady from Bern, with about 50 German bible quotes, of which 11 with amity dedications. Bern, around 1774. Additionally, with inscriptions in French, English and German, partly dated in Thun (4) and Basle (1), 1862-68. Approx. 300 leaves (84 inscribed). Red morocco from around 1780, with spine label, rich gilt-tooling and gilt-edge (minimal traces of age) in contemporary scraped calf slip-case. – With brocade-paper doublure.