4: SOMNIALE DANIELIS

und LUNAR. Fragment einer lateinischen Handschrift auf Pergament. Wohl Deutschland, 1. Hälfte 16. Jhdt. Ca. 21 x 15 cm. 4 Bl. (113)
Schätzpreis: 500,- €


Ein Doppelblatt und zwei Einzelblätter aus einer Lage mit Teilen eines Lunars und des "Somniale Danielis". – Das erste Blatt enthält recto ein Lunarfragment mit knappen astrologischen Bewertungen der einzelnen Tage von "Luna qui(n)ta et sexta" bis "Luna vicesima nona et trecesi(m)a", gefolgt von einem Prolog zu den "Visualibus Danielis"; verso setzt das Lunar erneut ein. Die übrigen drei Blätter mit einem zusammenhängenden Fragment des "Somniale Danielis" mit Einträgen zu den Buchstaben A bis M. – Das "Somniale Danielis" war ein beliebtes, vom 5. Jahrhundert an verbreitetes alphabetisch geordnetes Buch zur Entschlüsselung von Traumsymbolen. – Das letzte Bl. mit kleinen Wurmspuren (minimaler Buchstabenverlust), tls. etw. gebräunt und leicht fleckig.