375: TABERNAEMONTANUS, J. TH.,

Neuw vollkommentlich Kreuterbuch, mit schönen und künstlichen Figuren, aller Gewächs der Bäumen, Stauden und Kräutern, ... derer uber 3000 eigentlich beschrieben werden. Jetzt widerumb ... gemehret, durch C. Bauhinum. 3 Tle. in einem Bd. Frankfurt, P. Jacobi für J. Dreutel, 1625. Fol. Mit 2 (statt 3) wdh. Titelbordüren und ca. 2500 Textholzschnitten. 6 Bl., 642 S. (ohne S. 513/514), 29 Bl. (das letzte weiß), 3 (statt 4) Bl., 598 S., 1 weißes Bl., 202 S., 24 Bl. Beschäd. Pgt. d. Zt. (181)
Schätzpreis: 1.200,- €
Ergebnis: 600,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Zweite von Kaspar Bauhinus überarbeitete Ausgabe des berühmten Pflanzenwerks. – Pritzel 9093. Nissen 1931. Heilmann 297: "Tabernaemontanus sammelte ein Menschenleben lang an einem Herbarium in – und ausländischer Pflanzen und deren Beschreibung. Erst später, als dieses Werk durch Kaspar Bauhinus, dem berühmten Botaniker, neu überarbeitet wurde, erlebte es einen großen Erfolg." – Das Werk stellt den größten Rezeptkatalog der damaligen Zeit dar, verbunden mit dem Anspruch auf internationale Geltung. Die Pflanzenholzschnitte sind meist Kopien nach verschiedenen Quellen (Fuchs, Mattioli etc.) – Tl. I ohne die Seiten 513/514, Tl. II ohne den Titel. – Vorsätze läd., Innengelenke gebrochen, Titel mit Besitzvermerk von alter Hand, erste und letzte Lagen mit stark bestoßenen Ecken, letzte Bl. (Register) von Tl. III mit Ein – und Ausrissen (tls. mit Textverlust) und gelockert, Quetschfalten, Randläsuren und wenige Einrisse, gebräunt und fleckig.

Second edition of this famous book on plants revised by Kaspar Bauhinus. – Part I missing p. 513/514, second title page missing. – End-papers damaged, inner joints broken, title with ownership entry, first and last layers with heavily scuffed corners, last leaf (index) of part III with tears (partially with loss of text) and loosened, crease marks, marginal tears, browned and soiled. – Contemporary damaged vellum.