370: COMMELIN, C.,

Horti medici Amstelaedamensis rariorum tam Africanarum, quam utriusque Indiae, aliarumque peregrinarum plantarum. – Beschryvinge en curieuse afbeeldingen van rare vreemde Africaansche, Oost-West-Indische en andere gewassen vertoont in den Amsterdamsche kruyd-hof. Bd. II (von 2). Amsterdam, P. und J. Blaeu für A. van Someren, 1701. Fol. Mit Druckermarke, 3 Wappenkupfertafeln und 112 (statt 113) Blumen – und Pflanzenkupfern auf 111 (statt 112) Tafeln. 6 Bl., 224 S., 1 Bl. (statt 2). OPgt. mit Rsch. (fleckig, Vordergelenk eingerissen, unteres Kapital lädiert). (194)
Schätzpreis: 3.000,- €
regular tax scheme 7% VAT
Nachverkaufspreis: 2.000,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Einzige Ausgabe. – Pritzel 1833. Nissen 389. Hunt 399. Dunthorne 81. Sitwell/Blunt 88. Plesch 145. De Belder 80. Stafleu/Cowan 1187. Nicholson C 555. Alden 697/41. – Der zweite Teil des prachtvollen Blumen – und Pflanzenwerkes; Band I von Jan Commelin erschien 1697. – Es handelt sich bei den Kupfern um eine Auswahl aus den Bildern, die Commelin als Leiter des neugegründeten Arzneigartens anfertigen ließ und deren Zahl sich unter seinen Nachfolgern auf 425 erhöhte (Atlas Moninckx). – Die Künstler waren J. und Maria Moninckx, Alida Withoos, Johanna Maria Herolt-Merian (Tochter der Maria Sibylla Merian) u. a. – Ohne den gestoch. Titel, Tafel 21 und das letzte Registerblatt, Tafel 4 beidseitig bedruckt. – Der lateinische Titel eingerissen, mit Randläsuren und lose, das vorhandene Registerblatt gelockert, anfangs und gegen Ende schwach wasserrandig, sonst kaum fleckig.

Sole edition. – The second part of the magnificent work on flowers and plants; the first volume by Jan Commelin was published in 1697. – Missing the engraved title, plate 21 and the last leaf of the index, plate 4 with prints on both sides. – Latin title loose, with tear and smaller damages on the edges, index leaf loosened, faint waterstains at the beginning and the end, otherwise hardly soiled. – Orig. vellum with spine label (stained, joint cracked at the front, bottom of the spine damaged).