360: MELANCHTHON, PH., und M. LUTHER,

Deuttung der zwo grewlichen Figuren Bapstesels zu Rom und Munchkalbs zu freyberg jn Meyssen funden. Wittenberg, (J. Rhau-Grunenberg), 1523. 4º. Mit 2 ganzseit. Textholzschnitten von L. Cranach. 8 Bl. Spät. Pp. (leichte Altersspuren). (79)
Schätzpreis: 4.000,- €
Ergebnis: 5.000,- €


Erster Druck der ersten Ausgabe. – VD 16 M 2987. Benzing 1548. Dommer 342. Koepplin/Falk 246. STC 611. – Vgl. Hartfelder b) 66. Knaake I, 313. Kuczynski 1542. Grisar/Heege III, 3-23. – "Eine der stärksten von Wittenberg aus verbreiteten Reformations-Kampfschriften" (Koepplin/Falk, S. 361). – Kennzeichen des ersten Drucks im Unterschied zum zweiten ist auf dem Titel die Kleinschreibung von "freyberg", Blatt A II verso, Zeile 8 am Ende "außerweltenn" (nicht "außerwelten") und Zeile 11 "grewlich" (nicht "grewliche"). – Holzschnitt "Bapstesel" unten mit Stempel "Utile dulci", wohl der gleichnamigen, von 1766 bis 1795 tätigen schwedischen literarischen Gesellschaft (nicht bei Lugt). – Beide Spiegel mit bibliographischen Notizen zum Werk, im Bug verstärkt, mit einzelnen, professionell restaurierten Einrissen, durchgehend mit winziger Wurmspur im Fußsteg, etw. fleckig.

First printing of first edition. – "One of the strongest polemic Reformation documents propagated from Wittenberg" (Koepplin/Falk, p. 361). – Woodcut "Bapstesel" at bottom with stamp "Utile dulci", probably the identically named Swedish literary society active between 1766 and 1795 (not by Lugt). – Both paste-downs with bibliographical notes to the work, reinforced at joint, with isolated professionally restored tears, throughout with tiny worm trace at bottom, a little soiled. – Later cardboard (slight signs of wear).