3297: SIEGENTHALER, FRED (geboren in Obergerlafingen 1935),

"Gregorianischer Choral Nr. 34". Repulping mit aufgegautschten Fragmenten. Sign. (mit Dat. 1997), auf dem Trägerkarton rückseitig bezeichnet und dat. (19)83. Ca. 10 x 27,5 cm. – Unter Glas gerahmt. (38)
Schätzpreis: 200,- €


Angeregt durch die Technik der Herstellung von Recycling-Papier, experimentierte Fred Siegenthaler als junger Papieringenieur bereits ab 1965 mit Repulpings, unter anderem aus historischen Karten, Notenblättern, Banknoten oder Pornoheften (siehe zur Technik unsere Einleitung zu den Buchobjekten von J. H. Kocman aus der Sammlung Siegenthaler, Lose 870-877). Dabei ermöglichte die Verwendung kleiner Ausrisse der Ausgangspapiere, die dem noch feuchten Papier aufgegautscht wurden, eine bewußte Gestaltung. Es entstanden zahlreiche Blätter "mit dekorativer Ausdruckskraft" (Siegenthaler, Das Werk, S. 130-147, hier S. 131).