3250: FILIPKIEWICZ, STEFAN

(Tarnów 1879-1944 Mauthausen-Gusen), Winter in den Beskiden. Aquarell auf Karton. Sign., nicht bezeichnet, dat. 1919. Sichtmaß: 33,5 x 48 cm. – Unter Glas (ungeöffnet, kleine Abplatzungen am Rahmen). (176)
Schätzpreis: 1.600,- €
regular tax scheme 19% VAT
Nachverkaufspreis: 800,- €


Der mehrfach ausgezeichnete polnische Landschaftsmaler und Designer Filipkiewicz studierte 1900-1908 an der Warschauer Akademie der Schönen Künste, hatte aber bereits 1899 in Krakau Bilder von der Tatra ausgestellt. Er zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Art Nouveau in Polen und ließ sich für seine Landschaften von der Bewegung "Junges Polen" inspirieren. – Unser Blatt zeigt eine Ansicht der Karpatenausläufer zu Winterbeginn. Die in der Ferne liegenden Berge erscheinen in dunklem Violett-Blau bis Hellblau und führen so in die Tiefe, wo in der rechten Bildhälfte neuer Schneefall über der sehr ursprünglichen Landschaft niedergeht. Dabei nutzt Filipkiewicz geschickt einen Tonwert des Kartons und setzt ihn als hellen Ockerton für die ausgedorrte Graslandschaft und die gelblichen Schneewolken ein. – Mit winzigem Ausbruch in den Wolken und etw. gebräunt.

Winter in the Beskids. Watercolour on cardbord. Signed, not inscribed, dated 1919. Visible dimensions: 33,5 x 48 cm. – Framed under glass (unopened, frame with small chips). – Award-winning landscape painter and designer Filipkiewicz studied from 1900-1908 at the Warsaw Academy of Fine Arts, though he already exhibited his paintings of the Tatra Mountains in 1899 in Cracow. He is considered to be one of the most important Art Nouveau artists in Poland and drew his stylistic inspiration from the "Young Poland" movement. – Tiny scrape in the clouds and slightly browned.