3225: GROUX, CH. J.,

Album von Radirungen des verstorbenen französischen Consuls Charles Jean Groux. Seinen Freunden zum Andenken bestimmt von seiner Witwe. Düsseldorf, Kupferdruckerei der Königl. Kunst-Akademie von C. Schulgen-Bettendorff, o. J. (1866). Qu.-Gr.-Fol. 79 Radierungen auf 75 Tafeln. 1 Bl. Jeweils unter Passepartout (44,5 x 60 und 26,5 x 36 cm [5]). (210)
Schätzpreis: 1.600,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 1.200,- €


Thieme/Becker XV, 115. – Seltene vollständige Folge. – Charles Jean Groux (1802-1865) hatte seine Ausbildung in Hamburg bei Friedrich Rosenberg und Francesco Cocchi erhalten und auf Reisen nach Italien und Frankreich, durch Deutschland und in die Schweiz vervollkommnet. Er erhielt zunächst eine Anstellung in der Kanzlei der französischen Gesandtschaft in Hamburg und wurde 1847 Ritter der Ehrenlegion und Konsul Frankreichs. – Titel und Passepartouts tls. etw. fleckig, die Radierungen nur vereinzelt, wenige Tafeln mit leichten Knickspuren.

Rare complete series of the 79 etchings on 75 plates, under passe-partout. – Title and passe-partouts partially somewhat and etchings sporadically soiled, few plates with slight crease marks.