3181: HELLGREWE, JOACHIM

(Berlin 1887-1956 Bad Langensalza), 16 Ansichten aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen. Tls. sign., bezeichnet und dat. (19)24-52. 11 x 17 bis 36 x 47,5 cm. – Tls. im Passepartout unter Glas (Altersspuren, nicht geöffnet). (72)
Schätzpreis: 1.500,- €


Der Teilnachlaß besteht aus einem kleinen Ölgemälde, Gouachen, Aquarellen und Zeichnungen, u. a. mit Ansichten der Burg Ranis, aus dem Erzgebirge und dem Elbsandsteingebirge, der Sächsischen Schweiz und Thüringen. – Joachim Hellgrewe (1887-1956) ist der Sohn des Künstlers Rudolf Hellgrewe (1860-1935). Weitere Lose aus dem Nachlaß der Künstlerfamilie befinden sich in den Abteilungen Kinderbücher, Dekorative Graphik und Alte Kunst. – Leicht bis etw. gebräunt, tls. geringe Randläsuren und Knickspuren, gelegentlich mit kleinen Flecken und unerheblichen Kratzern. – Beiliegt ein Photo eines Gemäldes, das mit einem der Aquarelle korrespondiert. – Aus dem Nachlaß des Künstlers (tls. mit Nachlaßstempel).