3177: MAXWELL, W.,

Drey Bücher der magnetischen Artzney-Kunst. Den Liebhabern der geheimen Philosophie zu lieb an Tag gegeben durch Georgium Francken (von Franckenau). Anjetzo aber ... getreulich übersetzet von einem Liebhaber der Philos(ophie). Frankfurt, Zieger, 1687. 12º. 12 Bl., 282 S., 4 Bl. Mod. Pgt. (239)
Schätzpreis: 1.800,- €
regular tax scheme 7% VAT


Erste deutsche Ausgabe. – VD 17 23:633866W. Krivatsy 7608 (ohne Register). Ronalds 339. – Vgl. Ackermann II, 272 (der Nachdruck von Scheible 1855). – Äußerst seltenes Werk des schottischen Arztes, der in der Mitte des sechzehnten Jahrhunderts in London praktizierte und "von den sympathetischen Curen viel Rühmens machte" (Kestner, Medicinisches Gelehrten-Lexicon, 527). Tischner glaubt nach Textvergleichen von Mesmer und Maxwell, "daß eine unverkennbare Ähnlichkeit der Anschauungen vorliegt, die man kaum anders auffassen kann als die einer Abhängigkeit Mesmers von Maxwell. Der ‘Panvitalismus’ ist bei dem mechanistisch eingestellten Mesmer in einen ‘Panfluidismus’ umgeschlagen" (Tischner 68). – Vereinzelt etw. fleckig.

First German edition (first in Latin 1679). – Rare work by the Scottish physician, who practised in London in the mid-16th century. – Occasionally slightly stained. – Modern vellum.