3165: SALZMANN, ALEXANDER VON

(Tiflis 1874-1934 Leysin), Das blaue Kleid. Aquarell und Gouache auf braunem Papier. Monogr., nicht dat. (um 1910). 65,5 x 53 cm. – In Jugendstilrahmen (ungeöffnet; leichte Altersspuren). (69)
Schätzpreis: 500,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 520,- €


Großformatige humoristische Zeichnung. – Einer jungen Dame im Rokoko-Kleid nähert sich unterwürfig ein Herr mit Perücke und Buch in der Hand, er wird jedoch mit einem geringschätzigen Blick abgespeist. Ein kleiner schwarzer Page im Hintergrund rundet die Szene ab. – Nach seinem Studium der Malerei in Moskau schrieb sich Alexander von Salzmann 1898 an der Münchener Akademie ein, um sich im Atelier von Franz von Stuck weiterbilden zu lassen. Gleichzeitig arbeitete er für die Zeitschrift Jugend. Salzmann war mit Kandinsky, Jawlensky und Marianne von Werefkin näher bekannt. Mit Letzterer reiste er einige Zeit nach Frankreich und arbeitete dort auch mit ihr. – Mit tls. restaurierten Randschäden sowie Knick – und Knitterspuren.