3110: SCHWIND, MORITZ VON

(Wien 1804-1871 Niederpöcking; Zuschreibung), Waldlandschaft mit Flöte spielendem Hirtenknaben. Bleistift auf festem Velin. Nicht sign. Motivmaß: 15,5 x 10 cm; Blattmaß: 22 x 16,5 cm. – Unter Passepartout. (98)
Schätzpreis: 900,- €


Ganz im Geist der Spätromantik zeigt der Künstler ein Waldidyll. – Auf einem hohen, Baum bewachsenen Felssockel, beinahe schon am oberen Bildrand, sitzt ein Knabe und spielt eine Flöte. Von der Musik beruhigt schläft sein Hund neben ihm. Am Fuße des Felsens sind drei Schafe und ein Lämmchen zu sehen. Zwei Schafe blicken treu zu ihrem Hirten auf, während der Widder sich zu dem Lämmchen wendet. – Mit kleinen Fleckchen im Rand und minimal angestaubt und gebräunt.