3102: KOBELL, WILHELM VON

(Mannheim 1766-1853 München; Zuschreibung), Kopf einer Kuh. Rötelzeichnung auf Büttenpapier. Nicht sign., bezeichnet und dat. (um 1830). 23,5 x 18,5 cm. – Unter Passepartout. (4)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 200,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Vgl. Wichmann 1004 und 1053. – Detailreiches, frontales "Porträt", zweifellos in der Natur entstanden. Die klare Kontur des Kopfes wird durch kurze, das Fell wiedergebende Striche aufgelöst, so daß ein sehr natürlicher Eindruck von dem Tier entsteht. – In der kurpfälzischen, aufgeklärten Residenzstadt Mannheim aufgewachsen, zeichnete Kobell bereits früh in der freien Natur. Das vorliegende Blatt legt ein schönes Zeugnis von dieser Schulung des Künstlers ab. – Unregelmäßige Ränder, knittrig, etw. fleckig und leicht gebräunt. – Verso am Oberrand von alter Hand beschriftet "Original Zeichnung von Kobel." – Aus der Sammlung W. Denzel (verso Sammlungsstempel).