3102: EDER, G.,

Das guldene Flüß christlicher Gemain und Gesellschafft. Ingolstadt, D. Sartorius, 1579. 4º. 9 Bl., 473 S. Blindgepr. Ldr. d. Zt. (Gelenk gebrochen, Rücken weiß gefärbt, Schließbänder erneuert, bestoßen). (231)
Schätzpreis: 400,- €
Ergebnis: 240,- €


Erste Ausgabe. – STC 261. IA 159.062. VD 16 E 534. Stalla 1391. – Der 1523 in Freising geborene und 1587 in Wien gestorbene Jurist und Reichshofrat Georg Eder war "Vorkämpfer des um seine Existenz ringenden Katholizismus in Österreich … Seine ‘Ev(angelische) Inquisition Wahrer und falscher Religion’ … und weniger deren Fortsetzung ‘Das guldene Flüß’ … erregten als Frontalangriff gegen die theol. Grundlagen des Luthertums Aufsehen in ganz Europa" (NDB IV, 311). – Innengelenk angebrochen, fliegender Vorsatz mit Eintrag von alter Hand, Titel mit klösterlichem Besitzvermerk, Fußsteg tls. etw. wasserrandig, leicht fleckig.