3094: JANK, CHRISTIAN

(München 1833-1888 ebda.), Ansicht von München oder Nürnberg. Bleistiftzeichnung, weiß gehöht. Sign. und dat. 1858. 30 x 35 cm. – Unter Glas (nicht geöffnet, Rahmen mit Kratzern). (147)
Schätzpreis: 600,- €
Ergebnis: 400,- €


Der vor allem als Hoftheatermaler Ludwigs II. berühmte Christian Jank unternahm nach seiner Ausbildung Studienreisen nach Österreich, Italien, Spanien und Frankreich und war im Münchner Kunstverein mit Landschaften und Architekturansichten vertreten. Besonders seine Meisterschaft in diesen beiden Genres machte ihn zu einem herausragenden Bühnenmaler, dessen Entwürfe den Architekten von Schloß Neuschwanstein zum Vorbild dienen sollten. – Das vorliegende Blatt zeigt eine breite, von jungen Bäumchen gesäumte Straße, die diagonal in die Tiefe führt. Die Bebauung besteht aus kleinen und großen Wohngebäuden, eines von einem Turm überhöht, sowie einem runden Turm. Bei dem von uns nicht eindeutig lokalisierbaren Straßenzug könnte es sich um eine der Straßen in Richtung des Münchner Stadtzentrums handeln, die im 19. Jahrhundert angelegt wurden. Nach Meinung des Einlieferers sei die Ansicht eher nach Nürnberg zu verorten. – Mit schwachem Knick am Oberrand, etw. gebräunt und mit vereinzelten Fleckchen.