3089: HÖHNEL, FRIEDRICH ROMILO

(Gaudenz, Pommern 1826-1882 Linz), "Thier Studien von J. Schindler". Studienbuch mit lavierten Federzeichnungen auf Papier. Sign., betitelt und dat. 1843. 17 x 19,5 cm. OPp. (Gelenke angebrochen, mit Knickspuren, leicht beschabt und bestoßen). (28)
Schätzpreis: 200,- €
regular tax scheme 19% VAT


Der Maler Friedrich Romilo Höhnel war der Vater des bekannten Linzer Tiermalers Wilhelm Gottfried Höhnel (1871-1941). – Die insgesamt 27 blattgroßen Zeichnungen – eingerechnet das schöne Titelbild – des damals erst 17jährigen Künstlers sind gelungene Kopien nach Lithographien von Johann Joseph Schindler (1777-1836). Es handelt sich wohl um einen Auszug aus den in acht Heften herausgegebenen "Thier-Studien" Schindlers, die ab 1823 in Wien erschienen. An ihnen schulte Friedrich Romilo seine Malfertigkeit und entwickelte sein Talent und Interesse für Tierbilder, das er später an seinen Sohn Wilhelm Gottfried weitergab. Das kleine Buch kann so als Bindeglied für die Tradition der Tiermalerei in Österreich von Schindler über Höhnel senior bis Höhnel junior angesehen werden. – Mit leichten Flecken und Bleistiftkritzeleien, alle Blätter mit "H" gestempelt, Bl. 12 nicht mehr vorhanden oder gar nicht angelegt, leicht gebräunt.