3041: ALTARENTWURF –

Große Entwurfsszeichnung für einen wohl süddeutschen Altar des Frühklassizismus. Lavierte und gelb aquarellierte Federzeichnung auf Büttenpapier. Nicht sign., bezeichnet und dat. (um 1770). 41,5 x 25,5 cm. (36)
Schätzpreis: 400,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 200,- €

Klicken Sie hier, um dieses Objekt im Nachverkauf
per E-Mail anzufragen bzw. zu kaufen oder
geben Sie die Adresse auctions@zisska.de direkt ein.

Akkurate Zeichnung einer monumentalen Altararchitektur, umspielt von Akanthus und mit einem Blick in die himmlischen Sphären im Auszug, wie sie etwa für Oberschwaben in der Zeit des ausklingenden Rokoko und frühen Klassizismus charakteristisch ist. – Ränder mit wenigen kleinen Einrissen, etw. fleckig und gebräunt. – Beiliegen zwei Zeichnungen des 19. Jahrhunderts: ein Putto im Stil des Rokoko und das Porträt einer alten Dame des Biedermeier. Ferner liegt bei eine flotte Federskizze des 17. Jahrhunderts, auf der die Stiftung an einen Bischof dargestellt ist.