3025: BASEL – PREISWERK-BISCHOFF – "DIVERSE NOTANDEN UND REGISTER DARUBER VON A(NNO) 1754 BIS A(NNO) 1831. NR. 1."

(Deckeltitel). Deutsche Handschrift auf Papier. Basel, wohl um 1830-33. 2 Bl., 230 S., 18 Bl. Hldr. d. Zt. (Altersspuren). (209)
Schätzpreis: 600,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 700,- €


Persönliche Chronik eines Basler Weinhändlers aus der Patrizierfamilie Preiswerk-Bischoff (auch Preiswerck), wohl in hohem Alter anhand älterer Aufzeichnungen zusammengestellt. – Beginnend mit seiner Geburt am 31. Mai 1754, verzeichnet der Schreiber die eigene Famliengeschichte und registriert daneben historische Ereignisse ebenso wie Begebenheiten der Basler Stadtgeschichte bis zu den politischen Unruhen am Beginn des Jahres 1831.

Mit zwölf Jahren wurde unser Schreiber zur Erlernung des Französischen für zwei Jahre nach Neuchâtel gesandt. Seine Kavalierstour führte ihn 1774/75 bis nach Neapel. Er heiratete 1777 und bezog 1782 ein Comptoir in der Basler Schmiedengasse. Im März 1790 wurde er zu einem Sechser der Basler Handelszunft E[ine] E[hren] Zunft zu Weinleuten und bald darauf zum Ratsherrn erwählt. Die Söhne Niklaus, Peter und Johannes waren später ebenfalls im Weinhandel tätig. – Die genannten Personen und Ereignisse sind in einem Namen – und Sachregister aufgeführt. Stichworte lauten etwa "Assemblée Nationale in Paris ihre erste Sitzung", "Alliierte Truppen erster Durchzug durch Basel", "Erdbeben in Basel", "Kindsblattern meinen 4 ältren Kindern eingeimpft", "Musique Gesellschaft Fest", oder "Zeughaus abgebrandt"; zu Preiswerk finden sich Unterpunkte wie "Sechser Mahlzeit", "Kauft die Landvogtei in Riehen" oder zu Niklaus Preiswerck "Reiß n(ac)h Rouen & retour". – Von besonderem Interesse für Wetterphänomene zeugen am Ende des Büchleins Verzeichnisse zum Herbstanfang in Weil und Riehen von 1800 bis 1833 und zu den Temperaturen an den Lostagen im Winter 1829 und 1830, außerdem auch der Nachtrag "Pro memoria" am Beginn des Büchleins mit Zeugnissen über das Zufrieren des Rheins im Februar 1755. – Geringe Altersspuren. – Detailreiche Quelle zur Basler Stadtgesellschaft.