3015: CHORALBUCH – "LIBER CHORALIS

ad me Joannem Georgium Fle[...] 1764" (hs. Titel auf dem Deckelschild. Deutsche Musikhandschrift auf Bütten. Wohl Würzburg, dat. 1764. Fol. 107 Bl. Stark läd. Hldr. d. Zt. (209)
Schätzpreis: 300,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 300,- €


Das Choralbuch eines Kirchenmusikers, wohl eines Angehörigen eines Klosters, wo er wahrscheinlich auch Lehrer gewesen ist (das auf dem Titel lesbare Wort "moderator" ist vermutlich wohl zu "moderator fratrum studentium" zu ergänzen). Am Anfang die "Reguln" der verschiedenen Kirchentonarten, davor Grundlegendes wie Takte, Pausen und die Bezeichnungen der Töne. Interessanter als die Notation zahlreicher Choräle sind einige frei auskomponierte geistliche Stücke, darunter ein "Tantum ergo" und ein "Beatus vir". Beischriften, die verschiedene Orgelregister nennen (z. B. "Biffera" und "Copula"), lassen darauf schließen, daß der Schreiber Organist war, der den Choralgesang seiner Klosterbrüder begleitet hat. Daher enthält das Manuskript auch mehrere Präludien, Kadenzen und ähnliche Stücke, von denen wir annehmen, daß es sich um Originalwerke dieses Organisten handelt. Darauf deutet auch die Schreibart mit Korrekturen hin. Hinzu kommen noch einige von uns nicht nachweisbare Gesangsstücke, darunter ein Adventslied: "Es hal(l)t an allen Orten, das Wort ist Fleisch geworden". Nach altem Besitzeintrag auf dem hinteren Deckel eines "Scheer Schleiffers" auf dem "Fischmarkt zu Würzbg" ist anzunehmen, daß dieses Choralbuch auch aus Würzburg oder der näheren Umgebung der Stadt stammt. – Tls. etw. fleckig und gebräunt, Gebrauchsspuren.