3008: WESTFALEN – "KURTZE BESCHREIBUNG DES STIFTTS MÜNSTER IN WESTFAHLEN".

(Kopftitel). Deutsche Handschrift auf Papier. Nicht datiert. Wohl Westfalen, 1. Hälfte 18. Jhdt. Fol. Ca. 180 Bl. (davon am Ende etwa 80 weiße). Pgt. d. Zt. (Altersspuren). (209)
Schätzpreis: 300,- €
regular tax scheme 19% VAT
Ergebnis: 150,- €


Saubere Abschrift der Abhandlung über das Fürstbistum Münster, 1657 von dem fürstbischöflichen Sekretär Johann Hobbeling verfaßt und durch Johann Dietrich von Steinen zuerst 1742 im Druck herausgegeben (vgl. Johann Hobbelings Beschreibung des ganzen Stifts Münster und Johann von der Berswordt Westphälisches Adeliches Stammbuch, Dortmund 1742, S. 1-124). – Unsere Handschrift weicht im einzelnen von dem dort zugrundegelegten Manuskript ab. Außerdem folgen nach der "Beschreibung" unter dem Titel "Designatio Hochstiftz Munsterlicher Ämbter undt darunter sortirender Stätten und Kirspelen wie weith ein jeder Ohrt von Münster entlegen, undt waß er in die Schatzung tuhe", noch fünf Blätter mit Verzeichnissen zu den einzelnen Ämtern. – Leicht fleckig, etw. gebräunt.