3005: OBERPFALZ – "LENGFELDISCHEN VORSTMAISTERAMBTS RECHNUNG".

(Deckeltitel). Deutsche Handschriften auf Papier. 3 Bde. Dat. 1647-51. Fol. Jeweils mit Titel, Zwischentiteln und Überschriften in kunstvoller Kalligraphie. 119 num.; 115 num., 1 nn.; 143 num., 2 weiße Bl. Jeweils grün gefärbtes Pgt. d. Zt. (tls. fehlen Bindebänder, Rücken etw. läd., beschabt und leicht fleckig). (270)
Schätzpreis: 2.000,- €
Ergebnis: 1.000,- €


Forstamtsrechungen des Amtes Lengenfeld im Nordgau des Fürstentums Pfalz-Neuburg. – Vorhanden sind drei Bände mit Rechnungen für die Haushaltsjahre 1647/48, 1648/49 und 1651/52. Die ersten beiden laut Eintrag auf dem Titel geführt vom Oberforstmeister Hans Ernst von Tauffkirchen und von Wolf Wilhelm Ettenreicher, Forstmeisteramts-Verwalter; im jüngsten Band ist nur noch Hans Ernst von Tauffkirchen genannt, hier mit dem Namenszusatz ‘auf Karlstein und Münchshofen’. – Der Nordgau umfaßte Gebiete unter anderem um Burglengenfeld, Kallmünz, Schmidmühlen, Laber und Schwandorf. – Innengelenke tls. etw. angebrochen, minimal fleckig. – Beiliegen zehn Einzelblätter wohl aus lengenfeldischen Forstamtsrechnungen etwas späterer Zeit sowie Aufzeichnungen der "Fürstl. und gräfl. Fugger’schen Stiftungs-Forstei Blumenthal", datiert 1897 (5 Blätter).