3002: ZECHPROPSTRECHNUNG –

Deutsche Handschrift auf Papier. Dat. Kirchdorf, 1526. Ca. 32,5 x 11,5 cm. 6 Bl. Lose Lage ohne Einband. (224)
Schätzpreis: 400,- €


Der Eintrag auf der ersten Seite lautet "Anno do(min)i 1526 An dem Ersten Suntag des Advent haben Hanns Jungmayr und Hanns Helmauff vo(n) Symblshaym paydt Zechprobst des wirdigen gotzhaus unserr lieb(e)n Frawe zu Kirchdorff rechnu(ng) gethan alles yreß einneme(n) und außgeben geg(e)n einander gelegt und auffgehebt daran der Pfarer dye Herschafft und dy gantz Pfarmenng ein volkumen genueg(e)n gehabt und ist Hanns Jungmayr und Sebastian A(n)spertt vo(n) Kirchdorff zu Zechprobstn weytter zu pleyb(e)n erwelt und erpet(e)n". – Zechpröpste sind an der Kirchenverwaltung beteiligte Laien. Leider konnten wir weder ermitteln, aus welchem Ort des Namens Kirchdorf die Rechnungen stammen, noch gelang uns die Identifizierung der genannten Zechpröpste. – Etw. fleckig.