297: (VOS, M. DE),

Trophaeum vitae solitariae. 4 Tle. in einem Bd. Paris, J. Le Clerc, (um 1620). Qu.-4º. Gestoch. Titel, 4 gestoch. Zwischentitel und 105 Kupfertafeln von J. und R. Sadeler nach M. de Vos. Leicht läd. Pp. d. Zt. (122)
Schätzpreis: 1.200,- €
regular tax scheme 7% VAT
Ergebnis: 1.100,- €


Nagler, Monogrammisten III, 1142 (4 Blätter Jan van Halbeeck). – Nahezu vollständige Folge der Eremiten, jeweils mit zweizeiligem lateinischen Fußtext, hier in der Reihenfolge: I. Oraculum anachoreticum (Titel und 24 Tafeln). Hollstein, M. de Vos, 1050-1066, 1068-1073, 1075, Kopie a (anstelle der Taf. 1067 Landelius hier Patroclus, Taf. 1074 Theobaldus fehlt). – Ohne die gestochene Widmung an Papst Clemens VIII. (Hollstein, J. Sadeler I, 438).

II. Sylvae sacrae (Titel und 28 Tafeln). Hollstein, M. de Vos, 995-1007, 1009-1023, Kopie b II (ohne Taf. 1008 Caluppanus).

III. Solitudo sive vitae patrum eremicolarum (Titel und 29 Tafeln). Vgl. Hollstein, M. de Vos, 964-993.

IV. Solitudo sive vitae foeminarum anachoritarum (Titel und 24 Tafeln). Hollstein, M. de Vos, 921-944, Kopie c.

Die Brüder Johannes I (1550-1600) und Raphael I (1560/61-1628/32) Sadeler fertigten die seitenverkehrten Tafeln nach Maarten de Vos. Die Einsiedlerfolge der Brüder Sadeler nach de Vos erschien um 1594 bis 1600, die hier vorliegende Auflage von Le Clerc einige Dekaden später. – Titel und erster Zwischentitel tls. gelöst, wenige Tafeln mit kleinem Randabriß, etw. fingerfleckig und leicht fleckig. – Kräftige Abzüge.

4 parts in 1 volume. – Engraved title, 4 subheads and 105 plates (all engraved) by J. and R. Sedeler after M. de Vos. – Almost complete series of the hermits, with 2 lines of Latin foot text. – The series was published by the Sadeler brothers between 1594 nad 1600, our edition by Le Clerc was published later. – Title and first subhead loosened, few plates with marginal damage, some finger prints and slightly soiled. – Strong imprints. – Sligthly damaged contemporary cardboard.